#SignForHunting
Wollen Sie eine Zukunft für die Jagd?

DIE ZUKUNFT DER JAGD UND DES NATURSCHUTZES IST BEDROHT!

Die Vogeljagd, der Lebensraum für Wildtiere, die Bewirtschaftung von Großraubtieren, die Jagdkulturen in Europa und unsere Anreize zur Erhaltung der Natur sind durch eine problematische Politik gefährdet

Unterschreiben Sie hier, um die Kampagne zu unterstützen

Sie erhalten dann eine E-Mail-Bestätigung von FACEcommunication@face.eu. Wichtig: Bitte klicken Sie auf den LINK, um Ihre Unterschrift zu bestätigen. Sollten Sie keine Bestätigungsmail erhalten, dann prüfen Sie bitte auch Ihren SPAM-Ordner.

Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Sie können sich jederzeit über den Link am Ende unserer E-Mails abmelden. Um Ihre Daten zu ändern oder löschen, kontaktieren Sie uns: info@face.eu

Press Conference – European Hunters‘ Campaign

WATCH THE LIVE STREAM!

Live on 26 October 2022 (11:00-13:00 CET) from the Press Club in Brussels.

Top representatives from major European hunting associations will come forward to exchange experience and broad perspectives on the essential role of hunters to nature, society, economy and how best to promote an open dialogue with the EU institutions in the future to successfully achieve these policy targets together.

UNSERE FORDERUNGEN

„BRINGT DIE NATUR ZURÜCK”

80 % der Vorschriften und Regelungen, die die Jagd und den Naturschutz betreffen, kommen aus Brüssel.

Wir wollen ein Europa mit einer reichen Biodiversität für alle.

Wir wollen, dass die Naturschutzpolitik Anreize für die Naturschutzarbeit von Jägern schafft, auch in Schutzgebieten.

Wir wollen, dass das EU-Naturschutzrecht Ergebnisse für Ökosysteme und Lebensräume für das Niederwild, insbesondere Feuchtgebiete und Ackerland, erzielt.

Wir wollen einen objektiveren und evidenzbasierten Ansatz für die Jagd, einschließlich regionaler Jagdpraktiken.

Wir wollen genaue Bewertungen von Großraubtierpopulationen anhand geeigneter Kriterien und ein Verfahren zur Änderung ihrer Einstufung in die Liste der Habitat-Richtlinie.

Wir wollen, dass die Jäger als Teil der Lösung für den Naturschutz anerkannt werden, nicht als das Problem.

Wir wollen, dass Gesetze und Entscheidungen, die die Jagd betreffen, gerecht sind und einen deutlichen Nutzen bringen, wobei die Grundsätze der Subsidiarität und der Verhältnismäßigkeit zu beachten sind.

Wir wollen, dass unser kulturelles Erbe geachtet wird, das für die Zukunft eines vielfältigen Europas und für die Bereicherung des Lebens des einzelnen Bürgers von entscheidender Bedeutung ist.

Wir wollen, dass Brüssel diese Agenda auch international verfolgt, da die EU einen starken Einfluss auf globaler Ebene hat.

DAS PROBLEM

Der Natur in Europa geht es schlecht, aber nicht überall. Wo und wann immer es möglich ist, setzen sich Jäger für eine gute Zukunft ein, indem sie sich jeden Tag in ganz Europa für den Naturschutz engagieren. Einige politische Entscheidungsträger in Brüssel arbeiten jedoch gegen die Jagd. Wichtige Jagdpraktiken werden unnötigerweise eingeschränkt.

Es wird Druck ausgeübt, um in einigen Ländern die Bewirtschaftung von Großraubtieren durch Jäger auszusetzen, selbst wenn Jäger entscheidend zur Erholung der Populationen beigetragen haben. Wenn dies gelingt, werden der Rest Europas und die Großraubtiere darunter leiden. Die Jagd wird sogar als eine der größten Bedrohungen für die Natur dargestellt, obwohl es eindeutige Beweise für das Gegenteil gibt.

Es gibt eine aktive Agenda zur Beendigung der meisten regionalen Jagdpraktiken in ganz Europa. Einige politische Entscheidungsträger haben sogar vorgeschlagen, die Jagd (und den Fischfang) auf 10 % der EU-Fläche einzustellen.

🇪🇺 Wie Brüssel die Jagd beeinflusst

Den Zustand der Biodiversität auf Europas Ackerland

Die Vögel, die wir jagen können

Wann wir Vögel jagen können (“Jagdzeiten”)

Jagdmethoden

Wie wir Großraubtiere bewirtschaften können und wie nicht

Welche Feuerwaffen wir verwenden können

Welche Munition wir verwenden können (in Kürze)

Regionale Jagdaktivitäten und kulturelles Erbe / Traditionen

Spenden Sie jetzt!

Donate now to support the European Hunters‘ Campaign!

Account Holder: Fédération des Associations de Chasse & Conservation de la Faune de l’UE, Rue Belliard 205 – B-1040 Bruxelles
IBAN Code: BE19 3630 4736 2312
SWIFT Code:  BBRUBEBB
Bank: ING – Cour Saint Michel 60 – B-1040 Bruxelles

Please specify as purpose of payment:  „European Hunters‘ Campaign“

For additional information, feel free to contact us by sending an email to communication@face.eu

THANK YOU!

ÜBER FACE

FACE ist die Stimme der europäischen Jäger

Der Europäische Verband für die Jagd und Wildtiererhaltung (FACE), der die Interessen von 7 Millionen Jägern in Europa vertritt, führt diese Kampagne durch. FACE ist die größte demokratische Vertretung der Jäger weltweit und eine der größten europäischen Organisationen der Zivilgesellschaft.

FACE setzt sich aus seinen Mitgliedern zusammen:
den nationalen Jagdverbänden aus 37 europäischen Ländern, darunter den 27 Mitgliedstaaten der EU, sowie 7 assoziierten Mitgliedern.

FACE – Rue Belliard 205 – 1040, Bruxelles
info@face.eu – www.face.eu